shutterstock_326598173 Coaching

Modul IV der Coaching-Ausbildung ist sozusagen der Methoden-Koffer unter den Modulen. Das Modul gliedert sich in drei Themenbereiche, wobei die Einführung und Erprobung von Methoden jeweils im Vordergrund stehen.

Zum einen werden Methoden durchgesprochen, wie Probleme im Aufgaben- bzw. Zeitmanagement bearbeitet werden können.  Zum anderen wird das Neuro-Linguistische-Programmieren (NLP) als vielfältige und doch teils kritisch diskutierte Methodenbox behandelt. Als dritten Teil wird das Thema Mediation im Coaching beleuchtet und es werden Grenzen des Konfliktcoaching anhand der neun Eskalationsstufen nach Friedrich Glasl aufgezeigt.

Der Methodenkoffer unter den Modulen. Wenn die Haltung stimmt.

Read More →

Share Button
shutterstock_326598173 Coaching

In Modul III, der Halbzeit des theoretischen Teils der Coaching-Ausbildung, nimmt der praktische Teil mit verschiedenen Übungen und Coachings im Rahmen von Rollenspielen zu. Außerdem wird das theoretische Wissen vertieft und an bereits vorhandenes Wissen angeknüpft. Thematisch ist das Modul III in zwei große Blöcke unterteilt.

Den ersten Block bilden die Moderation im Coaching und das Verhandeln nach dem Harvard-Konzept. Der zweite Block umfasst die Themenzentrierte Interaktion (TZI) nach Ruth C. Cohn. Read More →

Share Button
Coaching Gedanken

Im zweiten Modul (Juni 2015) der Coaching-Ausbildung liegt der Schwerpunkt auf der Erarbeitung verschiedener Kommunikationsstile nach Schulz von Thun, sowie auf dem Einstieg in die Transaktionsanalyse (TA).

Schulz-von-Thun

Nach Schulz von Thun lassen sich acht verschiedene Kommunikationsstile unterscheiden, die mit bestimmten Persönlichkeitsanteilen verbunden sind. Dazu zählen der bedürftig-abhängige Stil, der helfende Stil, der Read More →

Share Button