Reparier es oder schmeiss es weg!

Vor einem guten Jahr…. Gute Frage, der Blog PFEOSOPH war nur noch weißes Rauschen im Admin-Bereich, durch wohl eher laienhaftes Herumprobieren auch in der Webansicht. Und jetzt? Die schönen Berichte, Tagebuch von der Messe und … „Wer liest das noch??“ „Ich“, sagte zaghaft ein Stimmchen in mir. „Und wer noch“, knurrte ein anderes. „Aber, ich habe mir soviel Mühe damit gegeben, das ist doch noch gut!“ Aufheben Und schon sitze ich in der Bewahrer-Falle. Brauche ich das wirklich noch? Oder

Share Button
Weiterlesen

Das Leben erklärt sich, mit Podcast

Das Leben erklärt sich immer erst rückblickend. In der Vergangenheit erkennen wir die Bedeutung unserer Lebenssituationen. Das Leben erklärt sich tatsächlich immer erst in den Geschehnissen der Zukunft bzw. der Vergangenheit. Tatsache ist, dass wir erst im Nachhinein wissen, ob unsere Entscheidungen das gebracht haben, was wir erhofft und erwartet haben. Ich persönlich finde, dass es keine Zufälle gibt, sondern der Mensch unterschiedlich wahrnimmt. Es ist ausschließlich meine konstruierte Wahrheit, in der ich einzelne erst einmal voneinander unabhängige Ereignisse verknüpfe

Share Button
Weiterlesen

Eisberg-Modell Ein Gedicht auf Reisen

Sie haben schon einiges bisher in unseren Blogs vom Eisberg-Modell gelesen. Sie wollen mal was anderes? Bitteschön, hier das neue Video, Sie dürfen gespannt sein. Sie mögen es noch einmal lesen?   Egal wie lange ich hier sitze Ich sehe nur die kalte Spitze Alles andere ist verborgen In einem Gestern oder morgen Wie kannst du denn im Hier und Jetzt Erkennen, was du an dir schätzt?   Die nächste schwere Frage Bevor erhoben wird die Klage Ist, wie findet

Share Button
Weiterlesen

Vertrag führt zum Vertragen, Vertragsarbeit II

Vertragsarbeit ist ein flexibles Konzept, in dem dynamisch der Auftrag und die Beziehung gestaltet wird. Beide Vertragspartner klären ihre Abmachungen und Erwartungen an den anderen und an die Sache. Formulierungsvorschläge Um gegenseitiges Verständnis zu erreichen, ist die Klärung des Ziels notwendig. Dazu ist Freiwilligkeit und Bereitschaft gefragt ebenso wie Kompetenz, Ehrlichkeit und Offenheit. „Das ist mein Ziel, das möchte ich hier erreichen. Ich bin damit einverstanden, was wir hier tun.“ „Ich bin in dieser Runde bereit, aktiv mitzuarbeiten und werde

Share Button
Weiterlesen

Grundlage jeder Kommunikation ist ein Vertrag, Vertragsarbeit I

Kommunikation braucht einen Vertrag! Vertragsarbeit Was bedeutet das? Dass es keine Kommunikation gibt, ohne vertragliche Vereinbarung? Nach Watzlawik ist es nicht möglich, nicht zu kommunizieren. Meint er damit, dass hier tatsächlich in jedem Fall immer eine Vereinbarung zugrunde liegt? Mitnichten. Es bedeutet, dass gelingende Kommunikation einen Vertrag benötigt. Vertragsarbeit ist messbar Die Qualität des Vertrages kann durchaus am Grad der Zufriedenheit gemessen werden, den die Beziehungsparteien in ihren Lebensbereichen wie Arbeit, Freizeit, Freundschaft, Partnerschaft usw. erreichen. Dabei geht es um

Share Button
Weiterlesen

Wie wirklich jede Absicht einen positiven Hintergrund hat

Jedem Verhalten liegt eine positive Absicht zu Grunde! Damit muss ich mich ein Stück weit tatsächlich abseits meiner eigenen Moralvorstellungen stellen. Bei uns selbst bedeutet das den permanenten Kampf gegen den inneren Schweinehund. Was steckt dahinter, wenn Sie auf der Coach sitzen, Ihr Schweinehund Ihnen auf die Schulter tippt und Sie darauf hinweist, dass es zweifellos überfällig ist, mal wieder ins Fitness-Studio zu gehen. Machen Sie sich den Spaß und fragen Sie Ihren inneren Schweinehund einmal, was er von Ihnen

Share Button
Weiterlesen

Wenn du eine Frage stellst, sag warum

Wenn du eine Frage stellst, sag auch, warum du die Frage stellst! So kanns gehen… Anekdote aus der Praxis. Frage: „Sag mal, Gisela, machen wir heute pünktlich um 18 Uhr Schluss?“ Innere Gedanken bei mir / Interpretation: „Aha, sie möchte wissen, ob wir heute um 6 rauskommen. Mir ist Zeitverlässlichkeit wichtig, ich möchte meiner Verantwortung als Ausbilderin nachkommen.“ Antwort: „Ja, wir hören 15 Minuten vor sechs auf, dann bleibt noch Zeit für die Schlussbesprechung und Aufräumen.“ Reaktion: Große Augen und

Share Button
Weiterlesen
1 2 3 4